Städtisches Klinikum Solingen

 

 

 

 

 

 

1858 wurde, auf Anregung eines Bürgerkomitees, von den Solinger Stadtverordneten der Bau eines Städtischen Krankenhauses beschlossen. Nach der Inbetriebnahme am 1. Mai 1863 standen hier zunächst 30 Betten bereit. Schon 1867 wurde die Erweiterung beschlossen. Im Zuge einer umfangreichen Generalsanierung, die in den 1960er Jahren in mehreren Abschnitten genehmigt wurde, wurde 1974 das neue Hauptgebäude E an der Gotenstraße in Betrieb genommen – heute das markanteste Gebäude im Komplex des Klinikums. Es folgten weitere Bauabschnitte in den 1990er Jahren, die den Campus-Charakter des heutigen Städtischen Klinikums prägen.

Das Städtische Klinikum Solingen ist ein überregional anerkanntes städtisches Klinikum der Maximalversorgung und akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Köln mit 16 Fachabteilungen sowie Instituten und interdisziplinären Zentren. Es ist ein patientenorientiertes Kompetenzzentrum und größter Ausbildungsbetrieb der Stadt Solingen. Das Klinikum liegt zentral, ruhig und ist gut zu erreichen.

Das Städtische Klinikum verfügt über neueste apparative Ausstattungen für hochspezialisierte Diagnostik und Therapie. Die regelmäßige Qualifizierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist von besonderer Bedeutung und die Behandlung von Krankheiten und die Förderung der Gesundheit bildet eine Einheit. Es beteiligt sich an Projekten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Europäischen Union (EU). Der Schutz der Umwelt wird durch Maßnahmen im Umweltmanagement gefördert.

Die Zufriedenheit der Patienten und Mitarbeiter und die enge Zusammenarbeit mit den örtlichen Selbsthilfegruppen ist dem Klinikum wichtig. Wir freuen uns auf die Kooperation und auf die Unterstützung der Aktion „Transidentität am Arbeitsplatz“ des Gendertreff.

>> Zur Webseite des Städtischen Klinikums Solingen

Getagged mit: , , , , ,